Halbjahresrückblick 2019

Das halbe Jahr ist wieder rum, ich finde das ja ziemlich dumm, und wie der Kaiser Franz Joseph sprach, muss auch ich sprechen: „Ich bin mit der Arbeit nicht fertiggeworden.“ Doch im Gegensatz zu Franz Joseph sind das vermutlich noch nicht meine letzten Worte.

Schauen wir mal, was ich dieses Jahr bisher erreicht habe: (28 Jahr, und noch nichts für die Ewigkeit getan!)

2 Bücher veröffentlicht (davon eines bisher nur als eBook)

4 Bücher geschrieben (aber allesamt kurze)

Marketing: Nix besonderes

 

Projekte, die noch durchgeführt werden müssen:

Projekte für 2019

Die fettgedruckten Projekte haben Priorität; die nicht fettgedruckten können bei Bedarf auch nach 2020 verschoben werden.

Hier die Kurzliste:

  • Projekt „Antrocuna und Frauenpower“
  • Projekt „Niedergang eines Großreiches, während die Barbaren kommen“
  • Projekt „Eingesperrte Prinzessin“
  • Projekt „Ein Galgen für den Kaiser in Mexiko“
  • Projekt „Geh doch nach Griechenland, König!“
  • Projekt „Die Giftprinzessin“
  • Projekt „Lauter verrückte Künstler“
  • Projekt „Das leidende Dorf“
  • Projekt „Die blinde Königin“
  • Projekt „Bagrat, der Aufstand und die Meise“
  • Projekt „Kaiser Innozenz und der Hochstapler“
  • Der König von Burgund 3
  • Gratis-Buch zu „Der König von Burgund“
  • Gratis-Buch zu den Huwelreich-Romanen des 19. Jahrhunderts
  • Zwei kommerzielle Bücher schreiben. Mit Liebe und so. Ach Gott.

Es sind somit noch 5 wichtige Bücher übrig. Vermutlich wird dieses Ziel nicht erreicht werden, es sei denn, ich finde einen Stein, der explodiert und mich mit nicht enden wollender Kreativität füllt, praktisch den Tesserakt für Schriftsteller.

Andere schreibrelevante Ziele für 2019

  • Insgesamt 500.000 Wörter schreiben –> Ha! Ha! Träum weiter.
  • Ein Organisationssystem für meine Notizen entwickeln.
  • Mindestens einmal wöchentlich bloggen. –> Ziel wird nicht mehr verfolgt. Ich blogge nur noch, wenn ich schlechte Laune habe
  • Einmal 5000 Wörter am Tag schreiben
  • Einmal 10.000 Wörter am Tag schreiben (?) –> Das wird schwer möglich sein.
  • Ein ganzes Buch direkt am Computer schreiben, nicht auf Papier. Ich möchte wissen, wie sehr sich mein Schreibstil dann von dem der handgeschriebenen Bücher unterscheidet.
  • „Wie man einen Kaiser erpresst“ neu hochladen. (eBook und Druckausgabe, und ich hasse das Hochladen! Es macht mich immer so nervös.) Das Cover bleibt dasselbe.
    –>  Den König von Burgund habe ich schon gefühlt tausendmal hochgeladen! Ok, bis jetzt 2mal.
  • Alle Bücher generalüberholen und neu hochladen. Alle!
  • Alle Bücher aus der Kindle Leihbibliothek abmelden. –> am 3. Juli erledigt! Juhu! Jetzt werden sie eines nach dem anderen dort rausfallen. Der Krieger macht den Anfang am 5. August. (Er ist ein Pionier, der Bursche …)
  • Alle Bücher bei Tolino veröffentlichen. Wenn sie aus der Leihbibliothek draußen sind.

Bücher, die ich gelesen und von denen ich vllt. etwas gelernt habe:

  • Novellen von Wilhelm Hauff
  • Die Wahlverwandtschaften
  • Wilhelm Meisters Lehrjahre (fast fertig)
  • Die toten Seelen
  • Die Geschichte der Kulte und Riten von Kirchgässner
  • Eine Biographie über Tom Hiddleston.
  • Michael Kohlhaas (erneut)
  • Der Schimmelreiter (erneut)
  • Die Verwandlung

Das waren fast alle. Ansonsten habe ich noch irgendwas Modernes gelesen, auf Englisch, zwei Bücher oder so. Ich bleibe lieber bei meinen alten Meistern 🙂

Fazit:

Obwohl das Jahr so vielversprechend anfing, ist es nicht so gut gelaufen wie gehofft. Zwar habe ich den Eindruck, dass die Bücher qualitativ in Ordnung sind, aber ich hätte gerne noch mehr Quantität abgeliefert. Aeterna und Kriegsfels sind sehr anspruchsvoll; Kriegsfels ist das emotional härteste Buch bisher, und Aeterna ist das Buch, das in Bezug auf Plot und Situation am anspruchsvollsten ist. (Ich sage nur: Kulturpessimismus!)

Vielleicht sollte ich ein paar Kurzziele definieren:

Für Juli 2019:

  • Das aktuelle Projekt zu Ende schreiben
  • „Umnachtung“ beginnen
  • Alle Bücher generalüberholen
  • Im Zuge dessen Huwelreich-Datensammlung anlegen
  • Bücher neu hochladen
  • Aeterna und Kriegsfels: erste Lektoratsrunde
  • Medara: ins Notebook diktieren und korrigieren
  • Für Worms 3 plotten und ein bisschen anfangen (Worms 3!!! Wie habe ich die beiden vermisst! <3 )
  • Handy jeden Tag auf lautlos stellen (Das wollte ich schon seit langem machen! Jetzt steht’s im Internet, jetzt kann niemand mich davon abhalten!)
  •  Zur Entspannung statt Youtube-Filmen Gedichte von den Weimarer Meistern oder Dramen von Shakespeare lesen (oder Texte von Schopenhauer oder Bismarck, die waren auch herausragende Stilisten)
  • Jeden Tag eine Stunde die Fachbücher übers MA durchgehen.
  • Am Abend die Aufgaben für den nächsten Tag definieren.
  • Am Ende der Woche (Sonntag) Ziele messen und die Ergebnisse veröffentlichen. (Hier auf dem Blog.)

 

  • Erneut lesen/durchgehen:
  • „Kontrolle der Macht“
  • Die zwei anderen Bücher desselben Autors, die da rumliegen
  • „Die Stadt im Mittelalter“
  • Die drei Bücher über „Krieg im Mittelalter“ (Kohlhammer, das mit dem doofen Titelbild und den Bildband)
  • Das Buch über Kleidung im MA
  • Das Buch über Hofkultur am Stauferhof
  • „Höfische Kultur“ von Bumke
  • Diese vier gelben Kohlhammer-Urban Bücher
  • Das englische Buch übers Mittelalter
  • Die zwei Bücher über Frauen im MA
  • Rituale der Macht (Ich liebe dieses Buch)
  • Staufer: Kohlhammer, C.H.Beck und „Staufer und Welfen“
  • Salier (auch wenn sie nicht meine Epoche sind)
  • Wirtschaftsgeschichte des MA kaufen?
  • Medizin im MA
  • Justiz im MA